Springe zum Hauptbereich
Alle Landesmuseen in Schleswig-HolsteinAlle Landesmuseen in SH

Haus des Händlers (Haus 3)

Errichtung: 852
Nutzungsdauer: vier oder fünf Jahre
Größe: 12,1 m x 6,5 m (max.) / ca. 78 qm
 
Konstruktion: Innengerüstkonstruktion
Das tragende Gerüst befindet sich im Inneren des Hauses und besteht aus kräftigen Rundhölzern. Die Wand besteht aus Spaltbohlen, um die Flechtwerk gewunden ist. Dieses ist mit Lehm verstrichen.

Besonderheiten: Dieses ist das einzige rekonstruierte Haus, bei dem für das Gerüst Rundhölzer verwendet wurden. Um Holz zu sparen, wurden in Haithabu normalerweise Baumstämme aufgespalten. Wichtigstes Bauholz war Eiche, da es am härtesten und widerstandsfähigsten ist. In diesem Gebäude sind im Dachgerüst jedoch auch Hölzer aus Birke, Buche, Erle und Esche verzimmert, wie sie in Haithabu im 9. Jahrhundert zumindest gelegentlich beim Hausbau Verwendung fanden.

Einrichtung: Möglicherweise besaßen einige Händler feste Häuser in Haithabu, die sie in der Handelssaison nutzten. Der hintere Raum ist als Wohn- und Schlafbereich für die jeweiligen Bewohner eingerichtet, während im vorderen Teil Waren lagern.

Landesmuseen Schleswig-Holstein
schliessen
Nach oben scrollen